Einsätze 8/2014 und 09/2014 STURM 3

Am Abend des Pfingstmontages zog ein schweres Gewitter über die Stadt Köln. Um 20:50 Uhr wurden wir alarmiert unser Gerätehaus zu besetzen und uns bei der Leitstelle zu melden um Einsatzaufträge zugewiesen zu bekommen. Leider gestaltete sich dies sehr schwierig: Sowohl über Funk als auch über Telefon konnten wir fast eine Stunde keinen Kontakt zur Leitstelle der Berufsfeuerwehr aufnehmen um uns Einsatzbereit zu melden.

Gegen 22:00 Uhr konnte die Leitstelle uns aufnehmen und übermittelte uns zwei Einsatzaufträge in Köln-Lindenthal:

 

Einsatz 8/2014 Sturm 3

Unser erster Einsatz führte uns in die Klosterstraße nach Lindenthal. Dort hatten sich infolge der starken Böen einige Bleche vom Dach eines Hauses gelöst und drohten auf den Gehweg zu stürzen. Wir sperrten den Bereich ab und forderten eine Drehleiter nach, da ein Herankommen an die Bleche ohne diese nicht möglich gewesen wäre. Kurze Zeit später traf die Drehleiter der Wache 4 ein und leiterte am Dach an. Die Kollegen entfernten die Bleche. Wir übernahmen diese aus dem Korb und brachten sie in den Innenhof des Hauses.

 

Einsatz 9/2014 Sturm 3

Die zweite Einsatzstelle befand sich in den Decksteiner Straße, ebenfalls in LIndenthal. Dort sollten Äste auf der Straße liegen. Beim Erreichen der Einsatzstelle erwiesen sich die Äste als ein einzelner, massiver Ast einer etwa 30m hohen Linde der die komplette Straße versperrte. Wir sperrten den Bereich ab und begannen mittels Motorkettensäge und Bügelsäge den Ast zu zerkleinen und die Straße zu räumen. Den Astschnitt lagerten wir auf dem Gehweg und sperrten diesen Bereich ebenfalls ab.

Nach Abschluss dieses Einsatzes fuhren wir wieder unsere Unterkunft an. Wir erhielten keine weiteren Einsatzaufträge und gingen gegen 0:50 Uhr vorerst außer Dienst, da sich ein Defekt am Aufbau unseres Fahrzeuges gezeigt hatte. 

Unsere Kameradinnen und Kameraden der anderen Löschgruppen waren dagegen noch bis in die späten Morgenstunden im Einsatz.